TROST - experimental video mit LYDIA DAHER

PREMIERE: LITERATURHAUS STUTTGART 11.09.2019

IM RAHMEN DER AUSSTELLUNG: "DAS HAST DU DIR ALLES AUSGEDACHT?!"

Germany-wide Competition 1 of the ZEBRA Poetry Film Festival, on Friday the 6th of December, starting from 19:30 o'clock, and the repetition on Saturday the 7th of December at 14:30 o’clock in the Kino in der KulturBrauerei in Berlin.


Trost - (engl. version below)

Literaturkritiken in Zeitungen werden von der Dichterin und Musikerin
Lydia Daher über ein Jahr hinweg täglich gesammelt, auseinandergenommen
und neu arrangiert zu Cut-Up-Lyrik, einer Art Tagebuch, oder, wie Almut
Sandig es formulierte, einem Bilderbuch.

Daraus entstand im Klangkunstkollektiv „Schnitt“ ein experimentelles
Hörspiel. Dabei zerlegte Daher das Wortmaterial ihrer zusammengesetzten
Poeme weiter und stellt daraus Mosaike vor, die sich mit dem
Soundteppich der beiden Musiker Markus Christ und Florian Meya und den
dabei auf Vinyl entstandenen Kurzmitschnitten von Moritz Illner neu
arrangieren.

Die Videokünstlerin Stefanie Sixt wiederum bedient sich des daraus
entstandenen Materials, um es in eine Audiovisuelle Arbeit zu
überführen, indem sie die Collagen von Daher erneut zerschneidet,
animiert und mit Ausschnitten aus dem Hörspiel verbindet.


SOLACE

Poet and musician Lydia Daher had collected prose reviews over a period of one year from newspapers just to tear the text to pieces and rearrange it to
Cut-Up-Lyric, a kind of diary, or, quoting Almut Sandig: a storybook.

This was the grundwork of an experimental audio play created by the
sound art collective „Schnitt“.
The text of Dahers´ poems again was disassembled and recomposed, painted
to the soundscape by musicians Markus Christ and Florian Meya and short
Vinyl recording pieces by Moritz Illner.

Video artist Stefanie Sixt continued the process, taking parts of the
audio and the visuals, truncating Dahers´ collages to pieces, animating
and combining it all with parts of the audio play.

links: lydiadaher.de 

Back to Top